Gesellschaft der StaatstheaterFreunde
in Braunschweig e. V.

 

Regelmäßig einmal im Monat, am 2. Dienstag, treffen sich aktive Staatstheaterfreunde in Theaterkreisen. Bei diesen zwanglosen Treffen werden Mitglieder des Theaters und der Ensembles ‚zum Anfassen’ vorgestellt.


NÄCHSTER THEATERKREIS
am Dienstag, 14. Dezember 2021, 19:30 Uhr,
im Saal des "Lindenhof", Kasernenstraße, Ecke Humboldtstraße.
mit Gästen aus dem Musiktheater



November 2021: Seit sieben Jahren schafft die "Tanzvermittlung" des Tanztheaters eine breite künstlerische Beziehung zur Stadtgesellschaft und dem Umland. Höchste Zeit also, dass die StaatstheaterFreunde Einblicke in die Arbeitsweise der Tanzvermittlung bekommen. Der Leiter des Tanztheaters Gregor Zöllig und die Tanzvermittlerin Brigitte Uray stellten ihre künstlerische Arbeit mit Menschen aller Altersstufen vor und zeigten dazu Filmausschnitte aus "tanzwärts"-Produktionen. Brigitte Uray initiierte zur Überraschung aller eine kleine Tanz-Choreografie mit Musik, der die 53 Anwesenden gerne folgten. Vertieft wurde das Thema durch vier Tänzer/innen, die choreografisch in den "tanzwärts"- Produktionen beteiligt sind: Fenia Chatzakou, Sofia Romano, Matyas Ruzsom und unser Förderpreisträger 2020 Brendon Feeney.
 

 
v. l. Brigitte Uray, Gregor Zöllig, Matyas Ruzsom, Sofia Romano, Fenia Chatzakou, Brendon Feeney
(Foto: Kirchner)


Oktober 2021: Unsere drei Gäste aus dem Schauspiel bescherten den gut 60 Anwesenden einen unterhaltsamen und informativen Abend. Diesmal gab es an kleinen runden Tischen Getränke, und weil alle geimpft oder genesen waren, konnte man sich nach Überprüfung und Kontaktangabe im Saal so locker bewegen wie lange nicht mehr. Zunächst ging es  um das Schauspiel "Alles, was wir geben mussten" (nach dem Roman von Kazuo Ishiguro), Premiere am 28.10. Die Schauspieldirektorin und Dramaturgin Ursula Thinnes erzählte von den Vorarbeiten und wie aus dem Prosatext ein Schauspiel entstand. Die Schauspielerinnen Larissa Semke und Nina Wolf lasen aus Ishiguros Rede zur  Nobelpreisverleihung und erzählten später von ihrer Ausbildung in der Schauspielschule  und ihren nächsten Theaterproduktionen. Larissa Semke, die 2020 den Förderpreis der StaatstheaterFreunde in der Sparte Schauspiel bekam, berichtete auch von ihrem "anderen" Leben letzten Sommer beim Freiwilligendienst in einem griechischen Flüchtlingslager.


 
v. l. Beate Kirchner, Nina Wolf, Eleonore Eiswirt (Lindenhof), Larissa Semke,
Ursula Thinnes (Fotos: Kirchner)

 

 

September 2021: Nachdem in der ersten Jahreshälfte 2021 die Theaterkreise digital  stattfinden mussten, konnten wir wieder einen Theaterkreis live im Lindenhof veranstalten. 58 Mitglieder wiesen sich als geimpft, genesen oder getestet aus und erlebten fünf Gäste vom Staatstheater. Der Abend begann mit einer Arie des Grafen aus Mozarts "Hochzeit des Figaro", gesungen vom Bariton Zachariah Kariithi, und danach interpretierte Milda Tubelyté, Mezzo, eine Arie aus der diesjährigen Produktion "Alcina" (Händel). Alexis Agrafiotis, Studienleiter und Kapellmeister, begleitete am Flügel.

Hauptthema des Abends war die Vorstellung der neuen Spielzeit und die Pandemie bedingten Einschränkungen im Staatstheater. Die Generalintendantin Dagmar Schlingmann und der Verwaltungsdirektor Stefan Mehrens berichteten ausführlich über die künstlerische und organisatorische Arbeit für die neue Spielzeit im immer noch Pandemie-Modus.

 
 
v. l. Stefan Mehrens (Foto: Kirchner), Dagmar Schlingmann (Foto: Schumacher)


 
v. l. Zachariah Kariithi, Alexis Agrafiotis, Milda Tubelyté (Foto: Kirchner)

Informationen zu früheren Theaterkreisen (abgeschlossene Spielzeiten) finden Sie im
Archiv – teilweise auch mit weiteren Bildern.