Gesellschaft der StaatstheaterFreunde
in Braunschweig e. V.

 

Regelmäßig einmal im Monat, meistens am 2. Dienstag, treffen sich aktive Staatstheaterfreunde in Theaterkreisen. Bei diesen zwanglosen Treffen werden Mitglieder des Theaters und der Ensembles ‚zum Anfassen’ vorgestellt.

NÄCHSTE THEATERKREISE

Dienstag, 13. Februar 2018, 19:30 Uhr Uhr,
Hotel Deutsches Haus, Saal:
1. Teil - JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
2. Teil - Das Schauspiel unter der neuen Intendanz, mit Claudia Lowin und Christoph Diem (beide Schauspiel-Leitung)
Mitglieder bitte Ausweis mitbringen! Gäste bitte am Eingang melden!

*
Dienstag, 13. März 2018, 19:30 Uhr,
Hotel Deutsches Haus, Saal
Programm noch nicht bekannt.


Januar 2018: Zum Auftakt des neuen Jahres erfreuten uns als erste Gäste fünf junge Musiker/innen des Staatsorchesters. Es wurde ein sehr hochkarätiger, kurzweiliger Abend, Vorspiel und Interview wechselten einander ab: Yunji Lee, Violine, und Sara Kim, Viola, spielten ein Rondo von Mozart; Joanna Liberadzka, Harfe, glänzte solistisch mit einer Fantasie von Louis Spohr; Salomo Schweizer, Oboe, und Samuel Emanuel, eKlavier, interpretierten Elegie und Scherzo von Francis Poulenc. Zum großen Finale vereinigten sich alle Instrumente zu Ausschnitten aus Schwanensee von Pjotr Tschaikowski, in der Bearbeitung von Sara Kim.


 
v. l. Yunji Lee, Sara Kim, Salomo Schweizer, Samuel Emanuel, Joanna Liberadzka (Foto: Kirchner)

Weitere Fotos: hier

Dezember 2017: Ein weihnachtlicher Abend bei den StaatstheaterFreunden! Mitglieder und Gäste nahmen an den mit Tannenzweigen und Kerzen geschmückten Tischen Platz probierten von den mitgebrachten Plätzchen und wurden sogleich mit einem amerikanischen Weihnachtslied eingestimmt: Carolin Löffler (Mezzosopran) sang „Chestnuts Roasting On An Open Fire”, begleitet am Klavier von Samuel Emanuel (Solo-Repetitor). Anschließend entführten uns die Schauspielerin Saskia Petzold und die Schauspieler Valentin Erb und Heiner Take ins Landschaftszimmer der Buddenbrooks.  Sie lasen mit verteilten Rollen den hoch-artifiziellen Text des Weihnachtskapitels aus dem bekannten Roman von Thomas Mann. Nach zwei informativen Vorstellungsrunden am Stehtisch gab es zum Abschluss noch zwei deutsche Weihnachtslieder zum Mitsingen.

 
v. l. Heiner Take, Saskia Petzold, Carolin Löffler, Valentin Erb, Samuel Emanuel (Foto: Kirchner)

 
Weitere Fotos: hier
November 2017: "Vom Entwurf zum Kostüm" war das Thema des Abends, und eine große Zahl StaatstheaterFreunde erlebte einen informativen Abend über alles Wichtige rund um das Theaterkostüm. Der Leiter der Kostümwerkstätten Ernst Herlitzius und die Gewandmeisterin der Damenschneiderei Susanne Weber brachten Tüten voller farbenfroher Dinge mit: Ein Kostüm aus "Pique Dame", viele Figurinen vom nächsten Opernabend "Europeras" (John Cage), Stoffproben und Stoffkataloge. Die beiden Kostümprofis beantworteten geduldig alle Fragen und gingen auch mit Material und erklärenden Worten durch die Reihen der Zuhörer. Thema war auch der Ozonschrank, den sich die Kostümabteilung wünscht und den die StaatstheaterFreunde finanzieren werden.


 
v. l. Susanne Weber, Ernst Herlitzius (Foto: Kirchner)


Weitere Fotos: hier
Oktober 2017: Die über einhundert anwesenden StaatstheaterFreunde lernten den neuen Generalmusikdirektor Srba Dinić im Kreise ausgewählter Sänger und Orchestermitglieder kennen. In bester Laune erzählte er von seinem Werdegang und der Freude am Musizieren zusammen mit Gleichgesinnten und stellte "seine" Musiker selbst vor. Die Sopranistin Ivi Karnezi und der Bariton Vincenzo Neri (beide im Ensemble) sangen sich in die Herzen der Zuhörer mit verschiedenen Arien und einem wunderbaren Duett. Sie wurden am Klavier begleitet vom Studienleiter und Kapellmeister Christopher Lichtenstein. Das Programm ging weiter mit sechs Musikern aus dem Staatsorchester: Martin Weller (Trompete), Josef Ziga und Mihalj Kekenj (Violine), Ulrike Simpfendörfer (Viola), Christian Bußmann (Cello) und Michael Klaus (Kontrabass). Sie spielten Werke von Jenkins, Telemann und Torelli.


 
v. l. Srba Dinić, Ivi Karnezi, Vincenzo Neri (Foto: Kirchner)

Weitere Fotos: hier

September 2017: In der ersten Spielzeit der Intendantin Dagmar Schlingmann gibt es auch im Jungen Staatstheater große Änderungen. Jörg Wesemüller, Leiter Junges Staatstheater, stellte die Rahmenbedingungen vor, mit denen ein junges Publikum gewonnen werden soll. Die Sparten Schauspiel, Musiktheater und Tanz werden gleichberechtigt angeboten. Die Bühnenkünstler dazu kommen nicht aus einem eigenen Ensemble des Jungen Staatstheaters, sondern gehören zum Gesamtensemble des Theaters. Weitere Einzelheiten dieses neuen Konzepts stellten die Dramaturgin Kathrin Simshäuser, die Theatervermittlerin Iris Kleinschmidt und die Theaterpädagogin Céline Bartholomaeus vor.


 
v. l. Kathrin Simshäuser, Jörg Wesemüller, Iris Kleinschmidt, Beate Kirchner (Foto: Kirchner)


Informationen zu früheren Theaterkreisen (abgeschlossene Spielzeiten) finden Sie im Archiv – teilweise auch mit weiteren Bildern.